Projektgalerie

Projekt Besondere Anforderungen Branche
Jahr: 2018
  • Mitarbeit am Thema Informationssicherheit ISO 27001/27002
Versicherung Oldenburg
Jahr: 2016-2017
  • Prozessberatung Dokumentenmanagement / REFA Zeitaufnahmen
Versicherung Oldenburg
Jahr: 2015
  • Dokumentation Geschäftsabläufe mit MS-VISIO, Versicherungsunternehmen Hamburg
Versicherungen
Jahr: 2015
  • Mitarbeit im komplexen Projekt Kundenbindung im Versicherungs-Unternehmen, Hamburg
Versicherungen
Jahr: 2014
  • Mitarbeit am Ausbau des Workflows im Versicherungs-Unternehmen inkl. Rechnungseingangsverarbeitung,
    Hamburg
Versicherungen
Jahr: 2012
  • Borchardt Consulting ist in der KfW Beraterbörse zugelassen

Jahr: 2012
Versicherungsunternehmen

Jahr: 2012
  • Unterstützung im Risikomanagement. Auswahl/Einsatz des Branchetools HIS und weitere Bonitätsprüfungs-Mechanismen.
Versicherungen
Altbestand-Archivierung
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT

Jahr: 2011
  • Tätigkeiten: Beratung Auftraggeber und Fachbereiche bis hin zur Vorgabe an externe Dienstleister in Hamburg.
  • Umgebung: SER System und Fremdsystem Dienstleister
Versicherungen
„Tarifrechner“ auf der Homepage sowie „Mobil ins Intranet“
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT

Jahr: 2011
  • Tätigkeiten: Beratung Auftraggeber und betroffene Fachbereiche sowie IT bis hin zur Vorgabe an externe Dienstleister und Vortrag für Geschäftsleitung zu den Risiken eines Mobilzugriffs aufs Intranet.
  • Umgebung: Host System Kunde und Schnittstelle zum SER System
Versicherungen
Internationaler Konzern der Medizin- und Sicherheitstechnik in Lübeck

Jahr: Februar 2010
  • Beratung zur revisionssicheren Archivierung
Medizin- und Sicherheitstechnik
International ausgerichteter Logistikdienstler in Hamburg

Jahr: Januar 2010
  • Beratung zur revisionssicheren Email Archivierung und zur Auswahl eines DMS Systems
Logistikdienstler
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2010
  • Finanzbuchhaltung Sollkonzeption für eine Workflow basierte Bearbeitung
Versicherungen
Digitalisierung
Hamburg

Jahr: 2009
  • Prüfauftrag Digitalisierung für einen bedeutenden Markenartikelhersteller
Markenartikel-hersteller
Notfallhandbuch
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2009
  • Erstellung eines unternehmensweiten Notfallhandbuches mit Gefährdungs- und Maßnahmenkatalogen
Versicherungen
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2009
  • Beratung zum Aufbau eines Workflow-Systems im Bereich Schaden und Betrieb
Versicherungen
Industriebetrieb
Edewecht

Jahr: 2009
  • Beratung zur Verfahrensdokumentation und revisionssicheren Archivierung
Industrie
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2008
  • Beratung zur Anbindung der Finanzbuchhaltung (Rechnungs-Eingang automatisieren)
Versicherungen
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2008
  • Beratung zur Erstellung von Schulungsunterlagen und Arbeitsanweisungen
Versicherungen
Kommunale Verwaltung Oldenburg

Jahr: 2008
  • Beratung bei Systemauswahl für den Einsatz von 250 Anwendern
Kommunale Verwaltung
Versicherungsverein
GVO
GEGENSEITIGKEIT
VERSICHERUNGEN
26122 Oldenburg

Jahr: 2007
  • Beratung zur Verfahrensdokumentation und revisionssicheren Archivierung
Versicherungen
Hamburger Großverlag

Jahr: 2007
  • Beratung zur Verfahrensdokumentation und revisionssicheren Archivierung Verlag
Medien
Traditions-Unternehmen

Jahr: 2007
  • Beratung zum Einsatz eines konzernweiten DMS Straßen- und Tiefbau, Mischgutherstellung
Baubranche
Sushi Kette, Hamburg

Jahr: 2006
  • Sollkonzept für einen automatisierten Belegfluss in der Buchhaltung und zusätzlichem Zugriff durch das externe Steuerbüro via Internet auf digitalisierte Rechnungen und Lieferscheine.
Restaurant Kette
Pilotprojekt Digitalisierung für Landesbetriebe

Jahr: 2006
  • Sollkonzeption einer neuen strukturierten selektiven datenbankgestützen Aktenablage für Bestands-Akten, für laufende Eingangspost und Integration der Navision-Ausgangspost auf Basis von Docuware
Landesbetrieb der Stadt Hamburg
Manuelle Haus- und Wohnungs und Grundstücks-Verwaltung umstellen auf "Office"- basierte Lösung

Jahr: 2005

  • Gefordert war eine leicht bedienbare Lösung
  • Gemischte Abrechnung für Eigentümer und Mieter
  • Zinshaus Verwaltung und Abrechnung
Grundstücks- Verwaltung
Aufbau einer Scanstelle mit früher Archivierung

Änderung der Ablauforganisation in den betreffenden Bereichen

Jahr: 2004

  • Nur bestimmte Sparten erhalten Ihre Eingangspost elektronisch - innerhalb dieser Sparten muss zudem noch eine Separierung von weiterhin papiergebundener Bearbeitung erfolgen.
  • Erstmaliger Aufbau einer zentralen Scanstelle, angesiedelt in zentraler Poststelle des Unternehmens.
  • Umstrukturierung der Arbeitsabläufe: Erstmals erhalten die betroffenen Abteilungen Ihre Eingangspost via Bildschirm und können via Email gescannte Dokumente aus einem befristet vorgehaltenen Papierarchiv automatisch anfordern.
  • Schulungskoordination für die betroffenen Bereiche ohne ausreichendes Schulungs-Equipment.
Versicherungen
Datenmigration einer Geschichtsbuch- Anwendung

Jahr: 2004

  • Nur bestimmte Sparten einer High-End-Anwendung selektieren; sehr großes Datenvolumen.
  • Fortführung und Anwendung der Geschichtsbuch Anwendung ohne Funktionsverlust trotz Migration.
  • Übersicht über migrierte/nicht migrierte Daten.
Versicherungen
Design einer Homepage; siehe
kinderunfallhilfe.de


Jahr: 2004

  • Entwurf und Realisierungskoordination einer Homepage für den guten Zweck im Corporate-Identity-Design des Vereins.
  • Dabei Erzielung eines äußerst preiswerten Einstandspreises beim Auftragnehmer Bnet in Hagen, da für den mildtätigen Zweck gedacht.
Versicherungen
/Verein
Unified Messaging einführen und auf spätere unternehmensweite Lösung migrieren

Jahr: 2003

  • Ablösung manueller Abteilungs-Fax Geräte durch bildschirmorientierte Fax-Lösung mit Anbindung an eine Siemens High Com Telefonanlage.
  • Nur Ein und Ausgangs-Fax- Funktionalität sowie interne Emails und SMS im ersten Schritt am Bildschirm zulassen.
  • Spätere Migration der Tobit Lösung auf die unternehmensweite Microsoft-Lösung mit Fax-Gateway. Dabei automatische Weiterleitung von eingehenden Nachrichtentypen auf die neue Microsoft- basierte Lösung.
Versicherungen
Organisatorische Entwicklung und Breiteneinführung eines Server-Client- basierten Dokumenten- Management- Systems in zentralen Bereichen mit Abteilungs-Scan-Stellen.

Späte Archivierung.

Jahr: 1999

  • Ausgehend von einem mit geringen Investitions-Risiko verbundenem Pilot-Projektes in der Lebensversicherungs-Sparte erfolgte die Breiteneinführung auf die „Herzstücke“ des Unternehmens.
  • Konvertierung des gesamten Aktenbestandes der Lebensversicherung (5,2 Tonnen Papier) sowie weiterer Sparten
  • Über 250 Anwender.
  • Möglichst einfache komfortable Verschlagwortung mit Plausibilitätskontrolle gegen Datenbanken. Nur 5-10 Verschlagwortungen neben dem First-Key aus Auswahlliste möglich. Dadurch überschaubares und rationelles Arbeiten möglich.
  • Zeitgesteuerter Filetransfer zur Erzeugung von Geschichtsbucheinträgen in der Host-basierten Geschichtsbuchanwendung. – Gleichzeitige Verwendung dieser Datenquelle als Scan-Protokoll.
  • Verfahrensdokumentation erstellen sowie Zertifizierung und Abnahme durch die BDO-Wirtschaftsprüfung.
  • Auswahl eines 21 Zoll CRT Monitor-Systems mit Features, die eine vollständige Abbildung einer A4-Seite in Originalgröße erlauben, ohne weitere Dialoge minimieren zu müssen.
  • Inkl. Feature, welches eine Abbildungsverbesserung durch „scale-to-gray Technologie“ ermöglicht. Dies war insbesondere deshalb hilfreich, um uralte Kopien, die im Massen-Scanverfahren nicht individuell eingelesen werden konnten, bei einer Auflösung von 1600x1200 mit höchstmöglicher DPI-Zahl darzustellen.
Versicherungen
Organisatorische Entwicklung und Breiteneinführung eines host-basierten Geschichtsbuch-Systems in zentralen und dezentralen Bereichen

Jahr: 1992

  • Simples System mit nur drei Primärbildern.
  • Abbildung einer Termin-, Kommunikations und Archivierungsfunktion. Termin und Kommunikations-Funktionen waren 1992 Vorläufer moderner Kommunikationsanwendungen.
  • Über 700 Anwender.
  • Möglichst einheitliche Geschäftsvorfälle.
  • Schon damals CUA-SAA Standard verwendet und DB2 als Datenbasis.
Versicherungen
Mehr über die Consulting-Haftpflicht von Borchardt Consulting , Oldenburg

Betriebsorganisation
Betriebsorganisation
Dokumentenmanagement
Dokumentenmanagement
Unified Messaging
Unified Messaging
Digitalisierung
Digitalisierung
Startseite
Aktuelles
Profil
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Kundenliste
Projektgalerie
Technologiepartner